„Ich folge meiner Berufung“

BRUDER OTHMAR GAB SEINEN BERUF IM TIEFBAU AUF

Der Traum vieler junger Männer: Baggerfahren! Bruder Othmar hat sich nach seiner Schule als Jugendlicher diesen Wunsch erfüllt. Er machte damals nämlich eine Ausbildung zum Meliorationstechniker und war eine Zeit lang als Bagger- und Planierraupenfahrer im Tiefbau tätig. Erst danach hatte er sich für das Theologiestudium entschieden.

Heute folgt er als Franziskaner seiner Berufung und leitet als Guardian den Franziskanerkonvent auf dem Frauenberg. Sein Job: Für die Brüder und die Hausgemeinschaft des Klosters zu sorgen. Davor hat er vier Jahre lang die Menschen bei antonius als Seelsorger betreut. Er war für sie da, wenn sie ihn brauchten, hat ihnen in schwierigen Situationen beigestanden und die religiöse Arbeit auf dem Campus geprägt. Bis heute ist er noch ein wichtiges Mitglied der antonius Gemeinschaft, für viele auch noch eine enge Vertrauensperson, die oft um Rat gefragt wird.

DER FRANZISKANER­ORDEN

Die Franziskaner sind neben den Kapuzinern und den Minoriten einer der drei Orden, die aus dem ursprünglichen Orden des heiligen Franziskus, auch bekannt als Franz von Assisi, entstanden sind. In der Deutschen Franziskanerprovinz leben etwa 300 Brüder an über 30 Standorten. Einer davon ist das Kloster Frauenberg in Fulda.

Geschichten